Einzelsupervision und Coaching:

 

Die Einzelsupervison wendet sich an Menschen, die Klärung und Unterstützung in ihrem beruflichen Feld brauchen. Unbefriedigende Arbeitsverhältnisse, unlösbare Konflikte mit den Mitarbeitenden, der Wunsch nach beruflicher Veränderung, all das kann eine Einzelsupervision sinnvoll oder sogar „notwendend“ werden lassen.
Der Gruppeneffekt fällt weg, dafür arbeitet sie persönlichkeitsbezogener.

In begrenztem Maße können auch therapeutische Methoden eingesetzt werden.

 

Das Coaching ist ein Begriff aus dem Sport, wird aber auch auf andere Berufsgruppen übertragen. Coaching umfasst neben Beraten und Betreuen auch „Trainieren“. Das bedeutet ein direkteres und konkreteres Vorgehen. Nicht nur ein anderes „Bewusstsein“ wird angestrebt, sondern Verhaltensweisen werden regelrecht „eingeübt“.